Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Für die Westfälische Wilhelms-Universität Münster beteiligt sich das Institut für Sportwissenschaft aus dem Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft am Projekt. Das Institut besteht aus sieben Arbeitsbereichen mit eher naturwissenschaftlicher oder sozial- und geisteswissenschaftlicher Ausrichtung. Das Institut befasst sich unter anderem mit Bildung und Unterricht im Sport sowie der Entwicklung und Aufrechterhaltung individueller physischer, kognitiver und sozialer Ressourcen. Die Zielgruppe reicht von Vorschulkindern bis hin zu den Älteren, von Leistungssportlern bis hin zu Breiten- und Gesundheitssportlern.

Das Institut für Sportwissenschaft bildet aktuell  rund 1300 Lehramtsstudierende für den Sportunterricht aller Schularten aus. Die akademische Ausbildung von Lehrern und anderen Fachleuten bildet einen der Schwerpunkte der Universität Münster, der größten Bildungseinrichtung in Nordrhein-Westfalen. Die Schwerpunkte und Interessen der rund 30 Forscher des Instituts für Sportwissenschaft reichen von den  unterschiedlichsten Bereichen der Grundlagenforschung, über die Anwendung des neuen Wissens bis hin zur Implementierung und den Wissenstransfer in die reale Welt.

2010 und 2012 erreichte das Institut eine der oberen Platzierungen im Hochschulranking (CHE – Centrum für Hochschulentwicklung). Auf europäischer Ebene sind einige Institutsmitarbeiter Vorstandsmitglieder wissenschaftlicher Organisationen und wissenschaftlicher Fachzeitschriften und stehen als Gutachter für FP/ und weitere EU-geförderten Programme zur Verfügung.

Weiterführende Informationen:

Website: www.uni-muenster.de/Sportwissenschaft/

Mitarbeiter in dem Projekt:

  1. Prof. Dr. Nils Neuber 
  2. PD Dr. Michael Brach 
  3. Dr. Marion Golenia 
  4. Stefanie Dahl

Group picture